Immobilien in Ungarn zu verkaufen

CM09187
300 m²3.718 m²70.000 €

Magyarlak: Rarität. Renoviertes Gast- und Bauernhaus

Stilvolles ehemaliges altes Dorfwirtshaus mit angeschlossener Landwirtschaft.
Das Objekt besteht aus dem straßenseitigen Wirtshaustrakt und dem ehemaligen Wohn- und bäuerlichen Trakt. Dazu ein riesiger Obstgarten mit Gartenlaube und Weinreben.
Das Objekt wurde in den letzen Jahren total saniert.
Der Wirtshaustrakt mit seinen beiden großen Räumen wurde in großes Schlafzimmer sowie die Gaststube in eine riesige Wohn-/Essküche umgewandelt. Dazu findet man in diesem Bereich des Hauses auch noch ein Bad mit Dusche und Toilette. In diesem Bereich des Hauses gibt es eine Gas-Zentralheizung. Neue Fenster und Laminatböden.
Der bäuerliche Hausteil mit einem verbauten Arkadengang besteht aus einer Küche mit Essplatz und einem wunderschönen alten Kachelofen mit Kochplatte und Backofen (Rarität). Speisekammer, Garderrobenraum, Schlafzimmer, 1 Dusche, separates WC. Kammer (ausbaubar als Zimmer oder Werkstatt).
Der ehemalige Pferdestall (6-8 Pferde) ist trocken und mit schönem Tonnengewölbe. Er eignet sich für den Ausbau zu Schlaf- oder Wohnräumen.
Riesiger Obstgarten mit 23 Pflaumen-, 4 Apfel, 2 Kirsch-, 2 Walnuss- und 1 Marillenbaum. Wein für rund 70l.
Ausstattung:
  • 300 m² Wohnfläche
  • 3.718 m² Grundstücksgröße
  • Wasser
  • Brunnen
  • Wechselstrom 230V
  • Wechselstrom 400V
  • Gas
  • Kanalanschluss
  • Telefonanschluss
  • Kachelofen
  • Einzelöfen
  • Zentralheizung
  • WC
  • Dusche
  • Dusche/WC
  • Keller
Kalkulation der Nebenkosten:
Objektpreis: 70.000 €
Grunderwerbssteuer: 2.800 €
Grundbuchauszug:1 32 €
Registrierungsgebühr Grundbuchsamt: 21 €
Gerichtlich beglaubigte Übersetzung:1 139 €
Maklerhonorar:1 2.667 €
Anwaltshonorar:1 889 €
Gesamtkosten: 76.549 €
Die Berechnung basiert auf einem Wechselkurs von 307,88 HUF = 1,00 EUR .
1 inkl. gesetzl. Umsatzsteuer.

Ortsinformation Magyarlak

Magyarlak (deutsch: Ungarisch-Minihof) liegt östlich von Szentgotthárd, im Nationalpark őrség. Die Siedlung befindet sich in einer malerischer Gegend, südlich durch die Voralpen, nördlich durch die Raab, östlich und westlich je ein Bach begrenzt. Ihre erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1354. Die Nähe der Dreiländergrenze bietet sich als ausgezeichneter Ausgangspunkt für Ausflüge nach Österreich, Slowenien und in den Őrség.