Lispeszentadorján: Bäuerliches Wohnhaus in traumhaft erhöhter Lage CM20010
90 m²2.182 m²16.500 €

Lispeszentadorján: Bäuerliches Wohnhaus in traumhaft erhöhter Lage

Geräuniges bäuerliches Wohnhaus mit traumhafter, ruhiger und erhöhter Lage. Breites großes Grundstück. Die vorderen beiden Zimmer bieten einen wunderschönen Ausblick auf die hügeligen Gegend. Breites Schlaf- und Wohnzimmer, dazu zwei Halbzimmer. Schöner alter Schiffboden im Wohnzimmer und Parkettboden in der Schlafzimmer. Große Küche. Badezimmer, separates WC. Und Keller mit Gewölbedecke. Am hinterem Teil des Hauses befindet sich ein Werkstatt und ein ehemalige Stall (jeweils mit Holzdecke).  Alte Scheune mit einer Gesamtfläche von 70m².
Auf dem Grundstück sind mehreren Obstbäume (Apfel, Zwetschke, Birne, Kirsche, Walnuß). Das Objekt hat einen eigenen Brunne mit klarem Wasser zur Gartenbewässerung.

Ausstattung:
  • 90 m² Wohnfläche
  • 2.182 m² Grundstücksgröße
  • Wasser
  • Brunnen
  • Wechselstrom 230V
  • Gas
  • Kanalanschluss
  • Einzelöfen
  • WC
  • Bad
  • Keller
Kalkulation der Nebenkosten:
Objektpreis: 16.500 €
Grunderwerbssteuer: 660 €
Grundbuchauszug:1 29 €
Registrierungsgebühr Grundbuchsamt: 19 €
Gerichtlich beglaubigte Übersetzung:1 146 €
Maklerhonorar:1 1.208 €
Anwaltshonorar:1 549 €
Gesamtkosten: 19.111 €
Die Berechnung basiert auf einem Wechselkurs von 346,98 HUF = 1,00 EUR .
1 inkl. gesetzl. Umsatzsteuer.

Ortsinformation Lispeszentadorján

Offizielle Website der Gemeinde (nur Ungarisch)

Lispeszentadorján liegt unweit der slowenischen Grenze, 20 km südöstlich von Lenti. Die Gemeinde ist aus der Vereinigung von drei Dörfern - Lispe, Szentadorján und Erdõhát - 1937 entstanden. Szentadorján ist ein Szeklerdorf, seine Bewohner haben die westlichen Raine vor den Anfällen von Aussen geschützt. In den Urkunden werden Lispe und Szentadorján im Jahre 1308 zum ersten Mal erwähnt. Dieses Letztere verfügte über eine Kirche, die Ruinen des Paulaner Klosters sind im Friedhof auch noch heutzutage zu finden. Nach der Türkenherrschaft musste es wiederbesiedelt werden. Die Gemeinde, die einst mehr als eintausend Einwohner hatte, wird jetzt von ungefähr 334 Menschen bewohnt.