Pinkamindszent: Bauernhof mit riesigem Potential, 500m zur Grenze CM21037
85 m²4.271 m²25.000 €

Pinkamindszent: Bauernhof mit riesigem Potential, 500m zur Grenze

Dieser Bauernhof direkt an der Grenze zu Österreich (Grenzübergang Moschendorf in 500 m) bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten zum weiteren Ausbau.
Er besteht aus dem Haupthaus mit 85 m² Wohnfläche, einer Holzlade, Stallgebäude, 2 Garagen (1 Garage mit Grube), Kleintierställen und zwei große Tennen im Mittelteil des Grundstückes (1 davon ist wegen des schadhaften Daches abbruchreif). Dazu kommt ein Nebengebäude im Bereich der Einfahrt (Sommerküche und Keller, abbruchreif wegen schlechter Betondecke).
Das Haus selbst wurde in den 1960er Jahren gebaut und bietet ein geräumiges Vorzimmer, 2 Zimmer zur ruhigen Seitenstraße hin, Küche mit vorbereitetem Durchbruch zum dahinter liegendem Wohnzimmer. Weites einen weiteren kleinen Vorraum (Garderobe) als Durchgangsraum ins geplante Badezimmer.
Das Haus hat derzeit keine Heizung (Einzelöfen). Die Böden in den beiden Zimmern (Holzdielen) sind in einem guten Zustand. Leider hat das Haus an manchen Stellen wegen des langen unbewohnten Zustandes Feuchtigkeitsstellen. Diese können jedoch behoben werden.
Ein Objekt mit riesigem Potential.

Ausstattung:
  • 85 m² Wohnfläche
  • 4.271 m² Grundstücksgröße
  • Wasser
  • Wechselstrom 230V
  • Wechselstrom 400V
  • Gas
  • Garage
  • Kachelofen
  • Einzelöfen
  • WC
Kalkulation der Nebenkosten:
Objektpreis: 25.000 €
Grunderwerbssteuer: 1.000 €
Grundbuchauszug:1 29 €
Registrierungsgebühr Grundbuchsamt: 19 €
Gerichtlich beglaubigte Übersetzung:1 147 €
Maklerhonorar:1 1.210 €
Anwaltshonorar:1 550 €
Gesamtkosten: 27.955 €
Die Berechnung basiert auf einem Wechselkurs von 346,24 HUF = 1,00 EUR .
1 inkl. gesetzl. Umsatzsteuer.

Ortsinformation Pinkamindszent

Offizielle Website der Gemeinde (nur Ungarisch)

Das Dorft liegt im Pinkatal, direkt an der österreichischen Grenze. Durch seine geographische Randlage war das báuerliche Dorf lange Zeit sehr isoliert. Durch den Ausbau der Straße von Körmend nach Güssing (A) und der Eröffnung des Grenezüberganges Heiligenbrunn/Szentkút (2004) verbesserte sich die Erreichbarkeit.